Seelische Blockaden lösen

Müssten wir nichts anderes tun, als „nur“ unsere Blockaden im Kopf lösen, dann hätten wir vermutlich alle einige Probleme weniger. Eine seelische oder emotionale Blockade ist jedoch nicht allein über den Verstand lösbar.

 

Es reicht häufig nicht aus, seelische Blockaden logisch zu erkennen und sich vorzunehmen, diese auflösen zu wollen. Selbst wenn wir unsere innere Blockade erkannt und begriffen haben, ist diese noch lange nicht weg. Damit beginnt häufig erst der Weg hinaus aus der Blockade.

 

Ein indianisches Sprichwort besagt: Wenn du vom Problem profitierst, bist du selbst Teil des Problems.

 

 

Diese Wahrheit macht ein grundlegendes Problem bei der Entstehung einer Blockade deutlich. Meist geht man davon aus, dass eine innere Blockade wie ein fremder Felsbrocken im Lebensweg liegt. Irgendjemand hat diesen Stein in unser Leben geworfen und nun muss man diesen bezwingen. Man fühlt sich ausgebremst. Tatsächlich haben wir meist selbst dazu beigetragen. Des Weiteren hat dieser Felsbrocken den tollen Nebeneffekt, sich wunderbar dahinter verstecken zu können. 

Um innere Blockaden lösen zu können braucht es Mut.

Eine Blockade hindert / behindert uns meist daran, unsere Träume zu verwirklichen und in unsere Größe zu gehen. Sie lässt uns in unserem sicheren Raum voller Grenzen verweilen. Unsere Blockade gibt uns genug Gründe, um nicht über diese Grenze hinaus zu wachsen.

 

Tatsächlich braucht es um eine Blockade (ganz gleich welcher Herkunft) zu lösen vor allem eins: Mut!

 

Mut und die Bereitschaft, sich seinen eigenen Profit von der Blockade einzugestehen und sich von diesem zu lösen. Um seelische Blockaden lösen zu können verlangt es einem ab, seine Themen bewusst und reflektiert betrachten zu können. 

Blockaden haben Aufgaben in unserem Leben.

Jede innere Blockade hat ihre Aufgabe. Keine Blockade ist „einfach nur so“ in unserem Leben. Eine emotionale Blockade sorgt oft dafür,  nicht in eine bestimmte Emotion gehen zu müssen. Seelische Blockaden schützen / verhindern uns häufig davor, erneut in die Gefahr einer bereits gemachten traumatischen Situation zu gelangen. Blockaden auflösen bedeutet also auch, ein Risiko einzugehen.

Ist der Weg nicht mehr durch den Felsbrocken versperrt, gibt es auch keinen Grund mehr, nicht weiter zu gehen.

 

Es braucht somit immer die Bereitschaft sein Leben zu verändern um seelische Blockaden lösen zu können.

  

Sind wir wirklich bereit unser Leben zu verändern? Wollen wir unsere innere Blockade lösen und die dadurch entstehenden Konsequenzen akzeptieren und in unserem Leben integrieren? Oder brauchen wir unsere emotionale Blockade um eine Ausrede für uns zu haben und nicht in die Handlung gehen zu müssen? Wollen wir den Weg gehen oder verstecken wir uns lieber hinter dem Felsbrocken?

Die Lösung liegt außerhalb des Problems

Der Fokus in unserer Schamanischen Arbeit liegt nicht auf der Blockade. Die Frage in unserer Arbeit ist viel mehr, warum lasse ich mich blockieren? Was ist die Ursache unserer Blockade?

 

Karmische Situationen können durchaus eine wichtige Rolle spielen. Das gleiche gilt auch für alte Flüche oder Verwünschungen. Karma, Fluch, Verwünschungen, etc. wirken wie Verträge, aus denen wir nicht so ohne weiteres ausbrechen können. Diese müssen häufig erst aufgelöst werden. Dann können wir an den wahren Kern gelangen und so die seelische Blockaden lösen. 

 

Sind Blockaden nicht ersichtlich oder kommen wir einfach nicht an die Ursache, so kann eine Schamanische Aufstellung eine Möglichkeit sein. Eine Schamanische Aufstellung kann aufzeigen, welche Rolle die innere Blockade für uns hat bzw. mit welchen unserer Anteilen sie in Kontakt steht. Nicht selten kommt dabei heraus, dass eine Blockade als Freund oder Helfer gesehen wird. Dies zu erkennen kann ein wichtiger Schlüssel sein, um die Systematik unserer Blockade zu verstehen. Es kann sich jedoch auch herausstellen, dass die Blockade als Bedrohung wahrgenommen wird. Dann ist die Frage wichtig, was uns bedroht / blockiert. Das Aufarbeiten der Blockaden ist so oder so ein wichtiger Schritt in ein freies und selbstbestimmtes Leben.