Magie und Ritualarbeit

Manch einen schreckt es, dass wir auch mit Magie und gezielter Ritualistik arbeiten. Das Wort „Hexe“ ist negativ belastet und oft von Angst besetzt. Dies ist zum einen auf die Christianisierung und damit einhergehende Frauenverbrennungen zurückzuführen. Zum anderen spukt aber in einigen noch immer ein Bild einer furchtbaren alten Frau im Kopf, die Zaubertränke mischt um sich die Menschen zuwillen zu machen. Andere sehen darin ein Faschingskostüm.

 

Es ist jedoch nur ein Wort. Losgelöst von diesen Worten und Begriffen ist Magie weder etwas düsteres noch etwas fremdes. Es ist die bloße Energie und Kraft. Die göttliche Kraft der Schöpfung selbst, die in uns allen wohnt und uns umgibt. Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt weder gute noch schlechte Magie, ebenso wie es kein gutes oder schlechtes Feuer gibt. Magie ist eine Kraft die man einladen kann und mit der man arbeiten kann. Wir und alle Menschen die ich in diesem Bereich kenne und schätze, beachten dabei die Gesetzte von Ursache und Wirkung sowie das Gesetzt der Wiederkehr. Dazu gehört für mich selbstverständlich diese Kräfte niemals einzusetzten um jemanden zu schaden. All mein Tun dient der Schöpfung. So praktiziere ich ausschließlich mit klarem Auftrag und nur für das Wohl der Menschen und der Welt. Ich betitel mich, wenn es schon sein muss am liebsten als Zauberfrau. Denn das ist es was ich mit meinem magischen Wirken tun möchte. Ich verbinde die Kraft, die in mir wohnt, mit der Kraft die mich umgibt und kommuniziere so ein Anliegen mit den Spirits. Es ist die alte Form des Schamanismus aus dem europäischen Kulturkreis. Es erscheint aber vielen Fremd, weil es so lange her ist und weil von diesen wunderbaren Techniken und dem Glauben unserer Vorfahren leider nur sehr wenig übrig geblieben ist. Gerade darum ist es mir wichtig, meine Wurzeln zu leben und in Kontakt mit meinen Ahnen, dieses alte Wissen neu zu integrieren.  Noch heute gibt es Traditionen rund um den alten Glauben. Die tiefe Verehrung von Gott und Göttin, also dem männlichen und dem weiblichen Prinzip ist uralt. Wir kennen sie aus unterschiedlichen Kulturen und sie war und ist ein fester Bestandteil unserer Wurzeln.

 

Naturmagie

Unsere Rituale, ganz gleich welcher kulturellen Herkunft wohnt stehts ein Zauber inne. Es ist der Zauber des gesprochenen Wortes und des bewussten Handelns. Magie wird dann wirksam, wenn wir bewusst in Einklang mit der Natur und ihren Kräften wirken. Sei es ein Schwitzhüttenritual oder ein Jahreskreisfest, ein gezieltes Ritual alleine oder im Kreis.

 

 

 

Rituale

Medizinmänner oder Frauen praktizieren ihre Rituale ebenso wie die Hexen und Druiden es in unserem Kulturkreis taten und auch tun.

Die Symbolik ist dabei geprägt von den jeweiligen Traditionen.

Veränderung

Rituale machen unser Bestreben und unseren Wunsch sichtbar. Sie geben uns einen Rahmen um mit den Spirits zu kommunizieren. Um und zu bedanken und zu bitten oder zu beten. Sie machen uns ihre Kraft und die Kraft der Natur bewusst und können Veränderungen bewirken wenn wir darum bitten und diese im Sinne der Schöpfung sind. 


Wir sind alle verwandt

Der Kreis schließt sich für mich immer wieder neu und immer wieder staune ich über diese wunderbare Kraft die alles durchdringt und uns verbindet. Wir sind alle Kinder von Mutter Erde und leben mit und auf ihr, ob bewusst oder unbewusst. Die Angst des Menschen vor Magie und Spiritualität geht einher mit der Angst die unsere „Zivilisation“ vor der Natur entwickelt hat. Durch unsere künstlich geschaffenen Welten haben wir uns selbst entfremdet und fühlen uns als eigenständig und getrennt von der Natur die uns umgibt. Dies ist Ursache vieler, ja fast aller Leiden des Menschen. Wir fürchten was wir nicht kennen und fürchten die Natur und ihre Kräfte, weil sie uns unbekannt erscheint. Wenn wir es schaffen diese Furcht zu überwinden, können wir die Welt und die Natur neu erfahren und uns darin wiederfinden. Zu erkennen, dass wir ein Teil der Natur sind passiert nicht im Verstand. Diese Erkenntnis muss erfahren und erlebt werden um uns zu uns selbst zurück zu führen. Hier kann all die Veränderung geschehen, die wir uns herbei sehnen. Höre den Herzschlag der Erde und lausche den Stimmen im Wind. Blicke ins Feuer und erkenne die Heiligkeit in dir.

 

 

Text: Dinah Vogel

einzelarbeit

In der Einzelarbeit ist es möglich, je nach Anliegen für oder mit dem Klienten ein Ritual zu entwerfen und abzuhalten.

Dies ist recht Komplex und erfordert intensive Vorbereitung. Daher ist es hier oft nicht mit einer Sitzung getan.

 

Rituale berücksichtigen Zeitqualtitäten (z.B. Jahreskreisrythmik) und natürlich Einflüsse und

Energien (zb: Mondphase).

 

So gibt es für jeden Anliegen einen perfekten Zeitpunkt der dabei hilft, die vorhandenen Energien für das Vorhaben zu kanalisieren.

 

Ebenso können Medizingegenstände magisch bearbeitet werden. Ein Amulett kann so zum Beispiel mit den Energien aufgeladen werden, welche der Klient gerade benötigt.