Die Anderswelt der Schamanen

Ein Ort, zu dem Schamanen seit Jahrtausenden reisen.

Als Anderswelt bezeichnet man im Schamanismus den Ort, zu dem der Schamane eine schamanische Reise unternimmt. An verschiedenen Orten und Plätzen dieser Anderswelt kann der Schamane für die Seele seines Klienten arbeiten oder direkt Kontakt aufnehmen zu seinen Krafttieren, Engeln, Pflanzendevas, Hilfsgeistern, etc. Der Schamane kann hier auch konkret nach Ursachen für Krankheiten oder einem seelischen Ungleichgewicht fragen.

 

Den Ort „Anderswelt“ findet man nicht nur im Schamanismus. Dieser Ort als Ziel einer schamanischen Reise für den jeweiligen Medizinmann / für die Medizinfrau und kommt in sämtlichen Kulturen vor. Synonyme für Anderswelt sind u.a. im keltisch-germanischen Raum Anderwelt, Anderes Lands, Weißes Land, Apfelland. Die Aborigines haben hingegen diesen Ort stellenweise Traumzeit genannt. 

Die ältesten Zeugnisse über schamanische Reisen in die Anderswelt sehen wir zum Teil verbildlicht in einigen Höhlenzeichnungen. Schon vor Jahrtausenden sind Schamanen zu diesem Ort gereist.

 

Unabhängig von der genauen Bezeichnung dieses Ort hat dieser in allen Kulturen immer eines gemeinsam. Es ist eine wundervolle und sagenumwobene Welt, zu dem Schamanen / Medizinmenschen / Heiler über Portale Zugang haben. Dieser Ort wird darüber hinaus immer durch eine Art schamanische Reise besucht mit dem Ziel, um Antworten oder Heilung zu bitten. 

Die Anderswelt hat ihre eigenen Naturgesetze und Verhaltensformen. Umso wichtiger ist es, die Anderswelt nicht mit einer Phantasiewelt zu verwechseln. Sowenig wie eine schamanische Reise eine Phantasiereise ist, sowenig ist auch die Anderswelt vergleichbar mit einer Phantasiewelt.