Ausbildung zum/zur Schwitzhüttenleiter/in

Die Schwitzhütte ist für uns einer der heiligsten Orte die es gibt. In ihr spüren wir den Herzschlag von Mutter Erde und die Wärme der Schöpfungskraft. In ihr können wir uns reinigen und transformieren. Mit jedem glühenden Stein, jedem Atemzuge voll des Duftes nach Erde und Süßgras, können wir loslassen, was wir nicht sind und sein was wir sind. Ein Teil der großen Schöpfung und mit allem Verwandt.

 

 

Die Schwitzhütte kann man sich vielleicht vorstellen wie ein eigenes Lebewesen mit einem eigenen Kosmos. Strenggenommen kann man „Schwitzhütte“ nicht lernen. Man kann sie kennen lernen, erleben und sich auf sie einlassen. Viele Menschen haben wir nun über die Jahre in Schwitzhütten begleiten dürfen und irgendwann war es an der Zeit, das Gelernte weiterzugeben.  Genau dies möchte ich mit dieser Ausbildungsreihe tun.

woher kommt die Schwitzhütte und für wen ist sie da?

Die Schwitzhütte ist ein uraltes Ritual, welches in allen Kulturen mal einen Platz hatte. Die bekannte 16-Stäbe Schwitzhütte, die wir heutzutage in Deutschland kennen, hat ihre Wurzeln sicherlich in Nordamerika und auch aus einer dieser Traditionen durften wir die Schwitzhütte kennen lernen.

 

Wenn man jedoch genauer hinschaut erkennt man, dass das Schwitzhüttenritual nicht allein ein Thema der Nordamerikanischen Natives ist. Vielmehr kann man sie in fast allen Teilen der Welt erkennen und auch bei uns, bei den Germanen und Kelten gab es so etwas, was man Schwitzhütte nennen kann. Auch bei uns wurde früher eine Hütte aus Haselruten gebogen und darin wurden Steine erhitzt. Funde belegen dies.

 

Der Spirituelle Aspekt ist bei uns über die lange Zeitdauer mehr und mehr verloren gegangen und zur schlichten Wellnessanwendung (Sauna) geworden. Wir haben die Schwitzhütte durch das Wissen der nordamerikanischen Indianer wiederentdeckt und sie ist uns zu einem heiligen Ort der Gebete und der Reinigung geworden. Mehr noch - zu einem Zuhause. Mit ihr können wir schließlich auch an unseren Wurzeln anknüpfen und uns als Kinder der Erde erleben. Denn eines ist sicher: Die Schwitzhüte ist ein Ort für uns alle. Ein Ort der Reinigung und Heilung.

 

 

Wie man eine Schwitzhütte leitet, da wird es sicher viele verschiedene Meinungen und Wege geben. Auch jeder Indianerstamm schwitzt ein wenig anders. Wir haben aus dem Gelernten auch über die Jahre hinweg unsere eigene Ritualistik entwickelt. So ist unser Weg entstanden, Schwitzhütten zu geben. Mir ist wichtig, dass wir an dieser Stelle ganz deutlich machen, dass wir keine Natives sind und auch nicht den Anspruch haben, eine Traditionelle Lakota-Schwitzhütte weiterzugeben. 

das eigene Schwitzhütten ritual

Die Persönlichkeit und der „Spirit“ des Schwitzhüttenleiters machen viel aus. Die Energie des Schwitzhüttenleiter muss sich mit der der Schwitzhütte treffen. So ist die Schwitzhütte bei jedem Menschen anders und das ist auch gut so. Der Grundablauf, indem ein Schwitzhüttenritual stattfindet kann sehr ähnlich sein. Dieser Grundablauf bildet eine Art Rahmen des Rituals. Wie man diesen Rahmen jedoch füllt, die Art und Weise des Ablaufs, welche Schwerpunkte man wählt oder was als sehr wichtig angesehen wird, dass wird u.a. durch die Persönlichkeit des Schwitzhüttenleiters wiedergespiegelt.

 

Somit wird es in dieser Schwitzhüttenausbildung darum gehen, diese Persönliche Note herauszufinden und den Mut zu haben, auch genau dazu zu stehen.

 

Kontakt mit der Schwitzhütte

Es wird in diesen Schamanischen Seminaren darum gehen, seinen eigenen Weg zu finden, wie man mit der Schwitzhütte in Kontakt tritt und mit ihr umgeht.

 

Um diesen Weg finden zu können, braucht es viele durchlebte Schwitzhütten und die dadurch entstehende Erfahrung mit der Schwitzhütte. Des Weiteren braucht es auch das Hintergrundwissen, um die Spirits der Schwitzhütte leichter zu erkennen und natürlich die Erfahrung, eigene Prozesse in einer Schwitzhütte durchlebt zu haben.

 

Letztendlich geht es darum, ein Gefühl zu bekommen, „wer die Schwitzhütte ist“. Die Spirits der Schwitzhütte möchten kennen gelernt werden und laden dich ein, ihre Welt zu entdecken.

 

 

Inhalte dieser Schwitzhütten Seminare

Die Inhalte dieser Ausbildung werden sich damit beschäftigen, dass wir uns in der Tiefe mit der Schwitzhütte und allem Drumherum beschäftigen wollen.

 

Die Ausbildung geht insgesamt über 8 Wochenenden. Beginn ist jeweils Donnerstag um 12 Uhr und das Schamanische Seminar endet Sonntags um ca. 12 – 13 Uhr.

 

Die voraussichtlichen Seminarinhalte lauten:

-          Die Spirits der 16 Stäbe

-          Die Spirits der Schwitzhütte

-          Der Feuerhüter und das heilige Feuer der Schwitzhütte

-          Die heiligen Steine und ihr Gang durch das Feuer

-          Die vier Runden und ihre Energien

-          Die heiligen Mythen

-          Die Lieder der Schwitzhütte

-          Der Bau der Schwitzhütte

 

-          Etc.

an wen richtet sich diese Schwitzhütten Ausbildung?

An all jene, die den Ruf der Schwitzhütte hören und die tiefer in dieses Ritual eintauchen wollen. Ob du später einmal Schwitzhütten geben möchtest oder nur dein Wissen vertiefen magst, ist zweitrangig. Du musst nicht schon zu Beginn wissen, wohin die Reise geht. Es reicht, den Ruf im Herzen zu spüren.

 

Voraussetzung

Es ist ratsam, dass du bereits eine Zeit lang auf dem spirituellen Weg unterwegs bist und einige Schwitzhütten erlebt hast und das Ritual dir nicht völlig neu ist. Darüber hinaus solltest du körperlich natürlich auch in der Lage sein, an Schwitzhütten teilzunehmen.

 

 

Seminarleitung

Michael Vogel

 

Es gibt es für mich keinen Ort, an dem ich so gerne bin, wie in einer Schwitzhütte.

 

Sie ist für mich soetwas wie ein Zuhause geworden. Das große Mysterium, was man vermutlich nie verstehen wird und sich dennoch ihr so sehr verbunden fühlt.

  

Meiner Ansicht nach ist das heilige Schwitzhüttenritual sehr wichtig und schützenswert. Es wird seit Jahrtausenden über die Generationen weitergegeben. So soll es auch nun sein....

 

Wenn du mehr über mich wissen magst, schaue HIER 

 

termine

teil 1: 10.-13.November 2022

Seminarhaus Lamplstätt, Chiemgau

Teil 2: 19.-22.januar 2023

Seminarhaus Lamplstätt, Chiemgau

teil 3: 02.-05.März 2023

Seminarhaus Lamplstätt, Chiemgau

teil 4: 20.-23. April 2023

Seminarhaus Lamplstätt, Chiemgau

teil 5: 15.-18.juni 2023

Wildniscamp Lamplstätt, Chiemgau

Teil 6: 14.-17.September 2023

Wildniscamp Lamplstätt, Chiemgau

teil 7: 05.-08. Oktober 2023

Seminarhaus Lamplstätt, Chiemgau

teil 8: Januar 2024

wird noch bekannt gegeben


Seminarzeit:

Immer Donnerstag 12 Uhr

bis Sonntag ca 12 Uhr

Preise

Die Seminarkosten für die komplette Ausbildung (8 Seminare) sind insgesamt 3184

 

 Zusammensetzung:

8x Präsenzseminare á 398€ =  3184€

 

Die Kosten können nach Wunsch auch in 15 Raten gezahlt werden. Hierbei wird bei Anmeldung eine Anzahlung von 500€ fällig und der Rest ab Ausbildungsstart in monatlichen Raten gezahlt á 179€ im Monat.

 

Zusatzkosten

Übernachtung 

Je nach Seminarort unterschiedlich. Im Seminarhaus etwa 50-65€ je nach Zimmerwunsch pro Tag;

Im Wildniscamp 20€ am Tag im eigenen Zelt.

 

Verpflegung

Wir versorgen uns selbst und legen die Kosten dafür auf alle Teilnehmer um.  So entstehen 15-25€ pro Seminar an Essenskosten.

 

 


anmeldung

Noch 2 freie Plätze

Schwitzhüttenausbildung

 8 Ausbildungsseminare - Termine siehe oben.

Plätze sind begrenzt.

Bei Ratenzahlungswunsch bitte angeben. In dem Fall werden 500€ Anzahlung sofort fällig.

 

3.184,00 €

  • verfügbar